3./4.11.2017 – Teheran und Abflug

Nachdem wir all unsere Sachen gepackt hatten, fuhr uns netterweise der Guesthousepapa zum Busbahnhof, organisierte uns Karten und brachte uns zum Bus. Nach etwa 4 Stunden landeten wir am Busbahnhof in Teheran, von wo aus wir dann mit der Metro zum Hostel fuhren. Leider konnten wir auch am letzten Tag keine Couchsurfing-Gelegenheit auftreiben, so dass … Mehr 3./4.11.2017 – Teheran und Abflug

02.11.2017 – Hamadan Part III

An diesem Morgen wollten wir einen kleinen Ausflug von Hamadan machen, weil uns von allen Seiten die Ali-Sadr-Höhle ans Herz gelegt wurde. Nach einigen Beratschlagen mit unserer Guesthousemutter, wie wir zum 100 km entfernt liegenden Ziel kommen, entschlossen wir uns, den Kleinbus zu nehmen. Das stellte sich wieder als gar nicht so leicht heraus, denn … Mehr 02.11.2017 – Hamadan Part III

30.10.2017 – Isfahan Part III

Nach dem Frühstück stand heute noch einmal ein bisschen Kultur in Isfahan an. Mit der Metro fuhren wir zur Brücke Si-o-se Pol. Weil es uns schon erzählt wurde, waren wir nicht allzu überrascht, dass unter der aus dem 17. Jahrhundert stammenden Bogenbrücke nur ein extrem ausgetrocknetes Flussbett lag. Weiter unten dümpelten Ententretboote auf dem Trockenen. … Mehr 30.10.2017 – Isfahan Part III

29.10.2017 – Isfahan Part II

Nach dem Frühstück verließen wir das Hostel, um eine weitere Sehenswürdigkeit am Gigantoplatz zu besichtigen. Der Giganto-Shah Abbas I. (der mit dem Polo-Tick) hatte sich an der Westseite des Platzes einen Palast errichten lassen, der Ali Qapu („großes Tor“) heißt. Abbas I. muss ziemlich sportlich gewesen sein, denn die Treppen bis in den 6. Stock … Mehr 29.10.2017 – Isfahan Part II